Auferstehungskirche


Evang. Luth. Kirchengemeinde Stockheim Ofr.

Die Konfirmanden und Präparanden haben in unserer Kirchengemeinde Unterricht.

Dieser findet im Gemeindehaus Stockheim und Burggrub im monatlichen Wechsel statt.



Wer den Unterricht besucht, sollte zur Mitarbeit bereit sein und Offenheit mitbringen. Wer nur stören will, sollte von einer Teilnahme am Unterricht Abstand nehmen.

Es wird darauf hingewiesen, dass die Kirche keinen jungen Menschen gegen seinen erklärten und bekundeten Willen zur Teilnahme am Präparanden- bzw. Konfirmandenunterricht verpflichtet.


Liebe Eltern!


Gerne möchten wir Sie darauf aufmerksam machen, dass zum festen Bestandteil des kirchlichen Unterrichts der Besuch des Gottesdienstes gehört. Im Kirchenvorstand besteht diesbezüglich die Übereinkunft, dass der Gottesdienstbesuch der Präparanden / Konfirmanden nicht mehr (wie früher) sonntäglich, sondern lediglich 2x / Monat erwartet wird. Präparanden- bzw. Konfirmandenunterricht hat die Integration der Kinder in die „Gemeinde“ zum Ziel, deren äußeres sichtbares Zeichen seit Bestehen des Christentums der Gottesdienst ist. Kirchlicher Unterricht bzw. Konfirmation ohne Bereitschaft zum Gottesdienstbesuch würde daher zu einem bloßen gesellschaftlichen Ereignis entarten und seinen ursprünglichen Sinn verlieren.

Es wäre schön, wenn Sie Ihre Kinder zum Gottesdienst begleiten. Dies entspräche auch dem Versprechen, das Sie bei der Taufe Ihrer Kinder gegeben haben, nämlich „das Ihre dazu tun, dass in diesem Kind der Glaube an Jesus Christus wachsen kann ... und ihm zu helfen, dass es ein lebendiges Glied der Gemeinde Jesu Christi bleibt.“ Als Eltern die Kinder lediglich in die Kirche schicken bzw. mit dem Auto hinzufahren, selbst aber den Gottesdienst meiden, wäre eine nicht gerade vorbildliche Haltung, die zudem den Kindern die Botschaft vermittelt: "Gottesdienst ist überflüssig. Darauf kann man verzichten!" Warum aber dann überhaupt Kinder konfirmieren lassen?

Der Erfolg des Unterrichts hängt nicht zuletzt von einer guten Zusammenarbeit zwischen Pfarrer Kirchenvorstand und Elternhaus ab. Bleiben wir also im Gespräch miteinander! Bitte unterstützen Sie den Unterricht und begleiten Sie Ihre Tochter bzw. Ihren Sohn zum Gottesdienst – Glaubensvermittlung ohne Hilfe von Eltern ist äußerst schwierig! Wir möchten gerne unseren Teil dazu beitragen, dass der Präparanden- und Konfirmandenunterricht nicht zum Stress ausartet, sondern hoffentlich auch Spaß macht und zu einem fröhlichen Christsein ermutigt.


Ihr Kirchenvorstand

Cooler Link für junge Menschen
10.jpg